Werner Steinmassl Info Programme Termine Medien Presse Kontakt Gaestebuch

 


» vom gestrigen Abend im Orphée «
   von Heike+Thomas 

Vielen Dank für den wunderbaren H. C. Artmann-Abend gestern, den wir sehr genossen haben. Schön war auch das anschließende Beisammensein.

Sa 2 Oktober 2021
 


» lebenszeichen «
   von hans 

Ein gebildeter und anständiger Mensch kann nicht ehrgeizig sein, ohne dabei grenzenlose Ansprüche an sich selbst zu stellen und sich in manchen Augenblicken glühend zu verachten..." Fjodor Dostojewskij AUS: "Aufzeichnungen aus dem Kellerloch"
(In Verbundenheit, Hans)

So 10 Februar 2013
 

» Downloads «
    von alice samec 

Schöne Homepage, schade, dass es keine Pressefotos zum Download gibt.
Alles Gute!

Mi 30 Januar 2013
 


» Eintrag «
   von Scheibner-Vásárhelyi, Gert 

Dass der Mensch das Gute suche,
schlägt er nach im Gästebuche,
wo in freundschaftlichem Ton
hochgelobt wird die Person:

Herr Steinmassl, sehr geehrter,
lieber oder hochverehrter,
zu des Igels Wiegenfeste
war der Wilhelm Busch der Beste,

welchen Sie als Überbringer,
mit und ohne Zeigefinger
und mit Worten, wohlbedachten
unter viele Leute brachten.

Wie Sie sehen, inspirierte
mich die Sache und verführte
mich zu eigenen Ergüssen,
welche Sie nun lesen müssen.

In der Hoffnung, nichts tut weh,
grüßt Gert Scheibner-Vásárhelyi.

Mi 20 Juni 2012
 


» "Edle Kunst behüt dich Gott" - Bad Staffelstein am 19. Februar 2011 «
   von Doris und Horst Zöller 

Lieber Werner,
Dein Auftritt in Bad Staffelstein am 19. Februar 2011 mit der Valentin-Collage „Edle Kunst behüt dich Gott“ war für Doris und mich in zweifacher Hinsicht ein hinreißendes Erlebnis.
Zum einen ist es Dir hervorragend gelungen, ohne Karl Valentin auch nur im Ansatz imitieren zu wollen, seiner tiefsinnig und doppelbödig formulierten Intention gerecht zu werden: „"Ich weiß gar net, was die Kritiker da alles finden, in meine Sachen- i will doch bloß, daß die Leut lachen.." Lachen, das – wie Bert Brecht festgestellt hat – „durchaus nichts besonders Gutartiges hat“. Du hast uns, den Zuschauern, ganz im Sinne von Karl Valentin, einen Spiegel vor Augen gehalten, in dem wir uns selbst sehen, wenn auch erst beim zweiten Hinschauen.
Zum anderen hast Du uns, Doris und mir – entschuldige diesen unzulänglichen Vergleich – durch unser Wiedersehen nach fast 30 Jahren eine noch viel größere Freude bereitet. Wir haben es stets sehr bedauert, dass wir Dich, Gerdis und Julia aus den Augen verloren haben. Die Erinnerungen an unser Zusammensein in Hallstadt sind allerdings präsent wie eh und je – trotz der langen Zeit, die dazwischen liegt. Wir hoffen, nein, wir sind uns sicher, dass es nicht wieder so lange dauern wird, bis wir uns wiedersehen. Alle. Darauf freuen wir uns besonders – oder wie sagte Gerdis immer: „unbandig!“
Liebste Grüße
Doris und Horst

So 20 März 2011
 


» Ihr Auftritt als Leutnant Gustl  «
   von Neumeier Claudia 

Lieber Herr Steinmassl!
Ich bin eine der SchülerInnen, die am vergangenem Freitag, 11.2., Ihren Auftritt als 'Leutnant Gustl' am Robert-Schuman-Gymnasium in Cham ansehen durften.
Es tut mir für Sie sehr Leid, dass der Großteil der Schüler so unruhig war. Ich bin überzeugt, das lag vor allem daran, dass die hinteren Reihen so gut wie nichts von dem Stück mitbekommen haben. Ich saß in der 4./5. Reihe und habe kaum etwas gesehen!
Das Stück fand ich sehr interessant und ich war überrascht, wie gut sich ein so langer Monolog schauspielerisch umsetzen lässt! Ihr Spiel fand ich wunderbar; nur an einigen Stellen, an denen Sie gepresst gesprochen haben, waren Sie schwer zu verstehen. Darauf sollten Sie in Zukunft vielleicht achten, aber das wäre auch schon mein einziger Kritikpunkt :)
Da ich selbst seit fast 6 Jahren in der Schultheatergruppe bei Herrn Walk mitspiele und sogar schon mal "echte" Theaterluft schnuppern durfte (ich habe vergangenen Sommer in einem Stück des 'Jungen Landestheater Bayern' mitgespielt) hat es mich sehr gefreut, dass ein 'richtiger' Schauspieler in unserer Schule gespielt hat. Noch dazu ein so ungewöhnliches Stück!
Ich wünsche Ihnen noch viel Erfolg für Ihre zukunftigen Projekte und bedanke mich nochmals herzlich für Ihr Spiel am RESG!
Liebe Grüße,
Claudia Neumeier

Fr 18 Februar 2011
 


» Toller Auftritt in Kallmünz «
   von Alois Hirsch 

Lieber Herr Werner Steinmassl,

der Auftritt am Freitag, dem 29.01.2010, beim Gasthaus Goldener Löwe in Kallmünz war ein wunderbares Erlebnis. Meine Frau und ich haben diesen schönen Abend sehr genossen. Zum ersten Mal durften wir so einen Abend mit Ihrem Können erleben. Leider hatten Sie vor dem Auftritt wegen diesen schwierigen winterlichen Witterungsverhältnissen einen Verkehrsunfall. Gott sei Dank war Ihnen und Ihrer Frau nichts passiert, obwohl Ihr Fahrzeug stark demoliert wurde. Aber da zeigt sich ein Profi, Sie hielten die komplette Vorstellung durch - welch ein Wunder.

Meine Frau und ich bedanken uns noch einmal bei Ihnen für Ihren Einsatz für uns - dem Publikum.
Bleiben Sie weiterhin so aktiv, die Fangemeinde dankt es Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre neuen Fans
Alois und Eva Hirsch aus Kallmünz

Do 11 Februar 2010
 


» Valentin in Worms «
   von Gernot Lahr-Mische 

Lieber Herr Steinmassl,

Erneut ein großer Abend, dank ihrer pointiert zusammengefügten Valentin Collage, habe meine 15 jährige Tochter "mitgeschleift" um ihr mal zu zeigen woher denn die ganzen vermeintlichen Comedy Narren und auch Kabarettisten alles so schön klauen. Vom großen Valentin ! Jede Geste, jede mimische Regung, auch die leise Tragik all das saß. Ich meine dass Sie vor Jahren schonmal in Worms im Mozartsaal waren, da hab ich auch in der Wormser Zeitung über Sie geschrieben. Gestern war ein ebenfalls renommierte und geschätzte Kollegin im Dienst. Frau Ulrike Schäfer. Gerne sende ich Ihnen die Kritik zu.

Herzliche Grüße und danke für diese kleine, große Kunst.

Gernot Lahr-Mische

Sa 16 Januar 2010
 


» Vormittags- und Abendveranstaltung «
   von christel oswald 

Guten Abend, ich war gestern um 11.00 Uhr und heute um 20.00 Uhr in Ihren Vorstellungen hier in Worms und bin begeistert nach Hause gegangen. Es waren wunderschöne Stunden - leider war der Besuch beide Mal sehr gering. Wenn die Leute wüßten, was Ihnen entgangen ist!!!!

Danke Ihnen Christel Oswald

Sa 16 Januar 2010
 


» Hexenscheune in Steinhude «
   von Petra Scheer 

Lieber Werner,
besser spät als nie :o) Vielen Dank für Deine wundervolle Vorstellung in meiner Hexenscheune. Dein Publikum war begeistert, genau wie ich und ich hoffe, Du kommst im Sommer wieder. Liebe Grüße Petrulla, Scheunenhexe

Di 08 Dezember 2009
 


» Die lasterhaften Lieder und Balladen des Francois Villon, Aufführung am 16.08.2009 im Arresthaus Mayen «
   von Josef Blum 

Zuerst war ich etwas skeptisch, ob mir das Geburtsgeschenk meiner Schwester, eine Eintrittskarte zur Aufführung "Die lasterhaften Lieder und Balladen von Francois Villon", vorgetragen vom Schauspieler Werner Steinmassl auch gefällt.
Aber nach der Aufführung kann ich sagen vielen Dank für dieses Geschenk. Mir wurde Literatur noch
nie so eindrucksvoll vorgetragen, wie von Ihnen Herr Steinmassl. Ich würde mich freuen, wenn Sie auch im nächsten Jahr wieder eine Probe Ihrer Kunst in Mayen oder Umgebung geben könnten.

Mi 21 Oktober 2009
 


» Altes Arresthaus in Mayen am 16.08.2009 «
   von Michael J. Rittel 

Sehr geehrter Herr Steinmassl!

Ein beeindruckender Abend - vielen Dank!
Francois Villion - durch Sie habe ich diesen Dichter erst richtig kennengelernt.

So 16 August 2009
 


» "I bin der größte Trottel von Wien" in Amberg am 24. Okt. 2008 «
   von Simone und Wilhelm Skopp 

Lieber Herr Steinmassl, herzlichen Dank für den wunderbaren Abend in der Stadtbibliothek in Amberg mit Ihrem Solostück "I bin der größte Trottel von Wien". Es hat uns wieder sehr gefallen, wie Sie die verschiedenen Figuren nach Helmut Qualtinger bissig, grantig und auch charmant sehr glaubwürdig dargestellt haben; die österreichische Sprache mit allen Betonungen hat Ihren Auftritt auch dieses Mal perfekt gemacht. Herzlichst, Simone und Wilhelm Skopp

Mi 29 Oktober 2008
 


» Qualtinger «
   von Heidi, Melanie u. Katharina 

Hallo Werner,
wir wollten Dir eigentlich schon lange in Dein Gästebuch geschrieben haben, und uns für den famosen Auftritt im Dezember im Würzburger Bronnbachkeller bedanken.
Was Du uns mit dem Qualtinger geboten hast, ist an Aktualität, Bissigkeit und abgrundtiefem schwarzen Humor nicht zu übertreffen.
Das Lachen blieb uns bisweilen schon im Halse stecken, aber so soll und muß Satire sein!

Wir wünschen uns mehr davon.
Herzliche Grüße aus dem Frankenland von
Heidi, Melanie und Katharina

Di 15 Januar 2008
 


» privat «
   von Reinhard Kellner 

hallo werner, sehr schöne website hast du da. wünsche dir alles gute, vielleicht sehen wir uns übernächste woche in wien, werde mit meiner frau in der josefstadt logieren, hoffentlich klappst. gruß vom reinhard

So 05 August 2007
 


» Valentinprogramm in Wien Penzing «
   von Gebietsbetreuung Wien 14,15,16 

Lieber Herr Steinmassl,

wir danken Ihnen nochmal für die wunderbare Aufführung Ihres Karl Valentinprogrammes bei uns in Wien Penzing,
die es uns ermöglichte ein bischen "Münchner Luft" zu schnuppern.
Wir könnten mehr davon vertragen.

Do 19 Juli 2007
 



» Naturkundemuseum «
   von Martin Ostertag 

Hervorragendes Programm, läßt keine Kurzweile aufkommen!
NUR WEITER SO, gute Besserung!!!

Di 22 Mai 2007
 



» Dank für den Auftritt im KRöHLMANN, Werner! «
   von Peter Edelmann 

Ein Schauspieler und neun Charaktere
Und so stan's in der Presse:

Wien pur auf der KRöHLMANN-Bühne

Die Typen Helmut Qualtingers brachte der Wiener Schauspieler Werner Steinmassl am vergangenen Freitag dem begeisterten Pfungstädter Publikum erschreckend nahe. Der legendäre "Herr Karl" legte das Fundament zu einem Panoptikum Wiener Typen, die dem Publikum bei aller Vergnüglichkeit manch kalten Schauer über den Rücken jagte.
Die Darstellung von Ignoranz, Intoleranz und bodenständiger Dummheit, verpackt in eine charmante Selbstdarstellung bildeten das Gerüst dieses Theaterabends. Das Publikum war hin- und hergerissen und erklatschte sich zwei Zugaben.
Steinmassl beendete den Abend schließlich sehr passend und trug das legendäre "Krüppellied" zum Akkorden vor. Schwärzer hatte das Ende dieses intensiven Abends kaum ausfallen können.

Grüße aus Pfungstadt und bis bald:
Peter

Di 10 April 2007
 



» cfg «
   von fan2 

Dein Auftritt am CFG-Gymnasium war einfach klasse. Mach weiter so <:0)

Mi 07 März 2007
 



» Bericht für eine Akademie 02.03.07 Regensburg «
   von Markos Mühlschlegel-Triantafyllou 

Lieber Werner Steinmassl,

Da ich Gestern zu benommen war von Ihrer wunderbaren Vorstellung, um
Ihnen den gebührenden Applaus zukommen zu lassen, möchte ich Ihnen nun
hiermit noch einmal danken und gratulieren. Es war eine
außerordentlich gelungene und für mich unvergessliche und einprägsamme
Vorstellung von Kafkas wunderbarem Werk.
Auch ich selbst überlege mir derzeit vieleicht einmal in das
Schauspielmilieu einzusteigen, nach meinem Abitur im Mai.
Ihr Program ist ja sehr groß und beachtlich! Ich wünsche Ihnen
weiterhin alles Gute, viel Kraft und viel Spass bei Ihrem tollen
Beruf.
In höchster Bewunderung
Markos Mühlschlegel-Triantafyllou

So 04 März 2007
 



» wünsche für 2007 «
   von Schwenk Susanne 

Hallo Werner,
sehr interessant deine homepage, so wissen wir immer auf
welchen bühnen du spielst, echt interessant, gute berichte -
wir aus dem schwarzwald freuen uns schon auf dein programm 2007 auf ein neues,
bei all deinem tun gutes gelingen und die besten wünsche für 2007
susanne und familie

Fr 22 Dezember 2006
 



» Schauspielerindex.de «
   von A.Sikora 

Hallo und ein Kompliment an diese
Seite. Macht Spaß hier zu stöbern.
Ich komme bestimmt öfter vorbei um
zu schaun was es neues gibt.
Auch wir wollen auf dieser schönen
Website unsere Visitenkarte hinterlassen.
Viele Grüße von: www.schauspielerindex.de
Die Datenbank zur Erfassung von Schauspielern!

So 29 Januar 2006
 



» Unterwegs «
   von KRöHLMANN Kleintheater 

Hai, Werner,
Dein Termin bei uns ist noch gar nicht eingetragen?! Die Villon-Geschichten habe ich gerade abgeschickt - viel Freude damit wünscht
Peter Edelmann

Do 05 Januar 2006
 



»  fantastisches Bühnenspektakel im CFG «
   von ein fan 

Werner wann kommst du wieder??? Du bist einfach super!!

Di 20 Dezember 2005
 



» Gastauftritt am CFG «
   von Ande 

Hallo Werner

Der Auftritt war toll und imposant

Di 20 Dezemberz 2005
 



» Ein Bericht für eine Akademie  «
   von Leonhard, Ostendorfer-Gymnasium Neumarkt 

Hallo Werner
Die Aufführung letzten Donnerstag an unserer Schule war wirklich toll! Die an den Tag gelegte Energie, mit der Sie die Rolle gespielt haben, hat uns alle begeistert und mitgerissen!
Wir wünschen Ihnen noch viele solcher gelungener Auftritte!
Viele Grüße aus Neumarkt
Leo

So 12 Juni 2005
 



» Nestroy «
   von Gerald Herbst 

Hallo Werner,

der letzte Nestroy-Abend in Sulzbach-Rosenberg war große Klasse. Nestroy hätte es nicht besser vortragen können.
Mach weiter so und noch viele gelungene Auftritte!
Bis auf den nächsten Abend,
Gruß
Gerald und Conny

Sa 09 April 2005
 



» Fieberwut - Homepage gut «
   von Maria-Anna Fröhler 

Hallo Werner,
ich lass mal dieses - ach-hast-du-ne-Super-Homepage-lalala einfach weg und schreib dir, wie mir dein Auftritt im Wintergarten vom Andreasstadel am 14.Jänner 2005 gefallen hat - wird evtl. auch so im Donaustrudl erscheinen:
Was wollt Ihr denn von mir? - flüstert, schreit, Kinski alias Werner Steinmassl in 'Fieberwut' - mehrfach in das in einen atemlosen Bann geschlagene Publikum im Wintergarten des Andreasstadels.
Klaus Kinski - dieser Name steht für einen von Schauspiel- und (Selbst-)Darstellungswut besessenen, egomanischen und exzentrischen Schauspieler, der in uns entweder Abscheu oder Verehrung hervorruft. Unvergessen sind seine Filme mit Werner Herzog und seine pöbelnden Attacken gegenüber seinen Zuschauern. Er starb 1991 erst 65jährig einsam in seinem Haus in Kalifornien an einer Herzattacke.
Steinmassl beginnt seine fulminante, einstündigen Hommage an diesen 'Wahnsinnigen' mit dem Ausruf: "Gesucht wird Jesus Christus" aus dem Steckbrief vom "Arbeiter ohne festen Wohnsitz". Er spricht von einem Ruhelosen, selbst angeklagt des Diebstahls, der Verführung Minderjähriger und der Gotteslästerung der uns sagt, dass wir uns ändern müssen...
Einem wütenden Tier in seinem zu engen Käfig gleich jagt Steinmassl - abwechselnd Schauspieler, Rezitierender, Selbstdarsteller - in furiosem Tanz mit Mikrofon oder Stuhl über die Bühne, ins Publikum. Der Zuschauer ist hypnotisiert von dieser Mischung aus Liebeserklärung und wüstester Beschimpfung, diesem Emotionsgebräu von Wut, Zorn und Arroganz mit gleichzeitigem Aufleuchten von Zerbrechlichkeit und Zärtlichkeit, Verletzlichkeit und lustvoller Sinnlichkeit, wie im berühmten Gedicht 'Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund'. Steinmassl gelingt es meisterlich, die Zerrissenheit des Menschen Klaus Kinski, seine Einsamkeit im ewigen Gefühl des Unverstandenseins, die letztendlich eine immerwährende Suche nach Liebe und Anerkennung ist, präsent zu machen. Das immer noch atemlose Publikum (mich eingeschlossen) brauchte einige Zeit, um wieder in die Wirklichkeit zurückzufinden und Werner Steinmassl mit großartigem Applaus für seine Leistung zu belohnen.
Liebe Grüsse, Maria-Anna Fröhler

So 16 Januar 2005
 



» Homepage «
   von heinhuber 

Lieber Werner,
gratuliere, eine ganz und gar geglückte Homepage ....
und weiterhin viele Besucher.

Heinz Huber
Regensburg

Fr 07 Januar 2005
 



» Mach weiter so! «
   von Schwenk, Susanne 

Hallo Werner,
deine Homepage ist super und sehr übersichtlich.
Wir finden Deine Auftritte sind echt sehenswert und könne dich nur weiterempfehlen. Mit Hingabe spielst Du Deine Stücke und gehts voll auf in deiner Rolle. Immer wieder lädst Du uns ein den Alltag zu vergessen. Mach weiter so, wir freuen uns schon auf den nächsten Abend mit Dir. Ganz liebe Grüße Susanne und Familie

Fr 10 Dezember 2004
 



» Dein neues Gaestebuch «
   von Ingo Reckziegel 

Hallo Werner,
ich hoffe, du bekommst durch dein neues Gästebuch viele interessante neue Anregungen.
ingo

Di 05 Oktober 2004
 



Werner Steinmassl - Copyright 2019