Werner Steinmassl Info Programme Termine Medien Presse Kontakt Gaestebuch
Medien

 

 

CD-Veröffentlichungen und Hörproben

Die CDs können direkt über die Kontakt-Adresse erworben werden. Die Valentin Hommage auch beim Regensburger Donaustrudel.
   

Karl Valentin Hommage

  CD-Aufnahme: Karl Valentin Hommage

 

mit Zieharmonika, Hund und sprechendem Papagei

Der Blick auf die Texte Karl Valentins wird häufig abgelenkt durch die Wahrnehmung seiner Person, die in ihrer grotesken, spindeldürren Leibhaftigkeit geradezu gespenstisch wirkt. So Hält sich das Vorurteil, Valentin lasse sich nur durch Valentin darstellen.

Das Programm enthält Auszüge und Textbearbeitungen aus: Vergeßlich • Mir hat geträumt • Wo ist meine Brille • Im Jenseits • Kragenknopf und Uhrenzeiger • Der Feuerwehrtrompeter • Brief aus Bad Aibling • Unpolitische Käsrede • Der verlorene Brillantring • Die Fremden • Das Hunderl • Lora • Hausmeisterseheleute gesucht • An die Leser der Münchner Feldpost Juni 1944 • ...

CD-Produktion von 2005

    Hörbeispiele:
mp3 Weil wir grad von ...
mp3 Wenn ich einmal ...
mp3 Brief aus Bad Aibling
mp3 Gestatte mir ein Lied
mp3 Magnet-Fisch-Angel
mp3 A so a Spiagl ...
mp3 Woher diese leeren ...
mp3 Femina - Feminina ...

mp3 Ein Fremder - Aus einem Live-Auftritt der Karl Valentin Hommage.
Mit ausdrücklichem Dank an Andreas Achberger.
     
    Die   Welt steht auf kein Fall mehr lang
  CD-Mitschnitt: Ein Nestroy Abend

 

Ein Nestroy-Abend

Mitschnitt einer Vorstellung am 3. Dezember 1999 im Rathaus Burglengenfeld. Am Klavier: Walter Reckziegel

Couplets und Monologe von Johann Nestroy mit Werner Steinmassl u.a. aus Talisman • Die schlimmen Buben in der Schule • Der Zerrissene • Die Papiere des Teufels oder der Zufall • Der Schützling • Lumpacivagabundus • Freiheit in Kräwinkel • Einen Jux will er sich machen • Die beiden Herren Söhne • Mein Freund • Der Färber und sein Zwillingsbruder • heimliches Geld, heimliche Liebe • Glück, Missbrauch und Rückkehr • Weder Lorbeerbaum noch Bettelstab • Die verhängnisvolle Faschingsnacht • Umsonst

    Hörbeispiele:
mp3 Fortschrittscouplet
mp3 Lumpacivagabundus
mp3 Der Schützling
     
    Leutnant Gustl - Ein Monolog von Arthur Schnitzler
 

CD-Aufnahme: Leutnant Gustl

Ein Monolog von Arthur Schnitzler

Leutnant Gustl ist die erste Novelle und eine der vollkommensten Erzählungen deutscher Sprache, die zeitgleich mit Freuds epochemachender Schrift "Die Traumdeutung" erschien und in der Schitzler die epische Technik des "inneren Monologs" als erster in die deutsche Literatur einführte.

Wie typisch dieser Leutnant Gustl war, und wie richtig die Diagnose, bestätigte sich später in der Tragödie "Die letzten Tage der Menscheit" von Karl Kraus.

Texteinrichtung: Barbara Osterkamp und Werner Steinmassl — 07/2004

    Hörbeispiele:
mp3 Konzert
mp3 Foyer
mp3 Straße
mp3 Prater
mp3 Kaffeehaus
     
    I bin der größte Trottel von Wien - Satireprogramm mit Typen von Helmut   Qualtinger
 

CD-Aufnahme: Typen von Helmut Qualtinger

Satireprogramm mit Typen von Helmut Qualtinger

Das sind keine Rollen, das sind Skizzen, Miniaturen, knapp und bodenlos. Steinmassl betont ihren realen Hintergrund, den Hausmeister, diesen Bruder des Herrn Karl, den alternden Schwulen oder den unsäglichen Schwätzer im Salonsteirer, bis zum traurig-komischen Schmierenkomödianten. Gleichzeitig aber, wie auf einer zweiten Bühne, zeigt er uns auch Qualtingers Absicht: Das sind nicht nur unsere Nachbarn, das sind Prototypen einer ganzen Generation, die noch immer lebt. Eiskalt wird einem da vor der Borniertheit, der dumpfen Geschwätzigkeit, dem faden Humor, dieser Angst vor allem Fremden und der Intoleranz.
Hans-Dieter Lehmann

    Hörbeispiele:
mp3 I bin der größte Trottel ...
mp3 Der Menschheit Würde
mp3 Der freundliche Herr
mp3 Salonsteirer
mp3 Der Hausmeister
mp3 Unternehmen Kornmandl
     
    Die lasterhaften Balladen und Lieder des Francois Villon
  CD-Aufnahme: Die lasterhaften Balladen und Lieder des Francois Villon

In der Nachdichtung von Paul Zech

Villons Balladen und Lieder sind ein unvergängliches Zeugnis der Weltliteratur. Nie zuvor sind in der französischen Dichtung, Liebe und Hass, Tod und Vergänglichkeit, Hunger und Armut, Laster und Ausschweifungen so unmittelbar und frech, so derb, humorvoll und zugleich so ergreifend Sprache geworden. Villon war der erste, der die Volks- Gaunersprache so in die Literatur einführte.

Francois Villon, Magister der Theologie, Säufer, Zuhälter, Anarchist, Untergrunddichter führte ein Leben, das in seiner Zerissenheit die Wirren des ausgehenden Mittelalters widerspiegelt.

    Hörbeispiele:
mp3 Eine nette Ballade ...
mp3 Ich bin so wild ...
mp3 Vierzeiler ...

 

Werner Steinmassl - Copyright (C) 2015